Ortsgruppe zu Gast im Sächsischen Landtag

CDU in DresdenDie Mitglieder der CDU Stützengrün haben, gemeinsam mit den benachbarten Ortsverbänden aus Schönheide und Zschorlau, im August die Landeshauptstadt Dresden besucht. Neben einer Elbe-Rundfahrt stand vor allem der Besuch des Landtages im Mittelpunkt, bei dem sich unsere Mitglieder wieder einmal einen Einblick in die Landespolitik direkt vor Ort verschaffen konnten. Für jeden politisch Interessierten eine spannende Erfahrung zu sehen, wie Landespolitik in der Praxis aussieht.

Im ersten Teil des Landtagsbesuches konnten die Teilnehmer als Besucher an einer Plenarsitzung teilnehmen - auf der Tagesordnung stand an diesem Tag die erste Lesung des neuen Landeshaushaltes. Hier zeichnete unser Finanzminister Georg Unland (CDU) ein positives Bild. „Die Wirtschaft brummt", sagte der Minister, das spüre man nicht nur in Deutschland, sondern auch in Sachsen. Wenn sich die Prognosen bis 2020 bestätigten, könne man von einem „Goldenen Jahrzehnt" sprechen, das bedeutet zehn Jahre Wachstum ohne Konjunktureinbruch in Folge. Gerade in der heutigen Zeit, die von besonderen Herausforderungen geprägt ist, wäre das eine ganz besondere Leistung.

 

Im zweiten Teil des Landtagsbesuches standen dann unsere beiden Landtagsabgeordneten Thomas Colditz und Alexander Krauß den knapp 40 Teilnehmern im Rahmen einer Diskussionsrunde Rede und Antwort. Dabei wurde zum Beispiel offen über das christliche Menschenbild und dem aktuellen Verständnis von Ehe gesprochen; gerade in unserer Partei wichtige Aspekte. Aber auch das Thema Asyl und Flüchtlinge wurde von den Teilnehmern diskutiert.

Dabei wurde deutlich, dass vieles möglich ist, auch wenn man nicht immer einer Meinung ist und dabei Kompromisse finden muss. In einer Volkspartei wie der CDU ist für viele unterschiedliche Ansichten Platz, solange diese auf einem respektvollen Miteinander basieren. Für uns als Mitglieder „an der Basis" war es ein interessanter Tag mit vielen Einblicken in die Landtagsarbeit. Diese Veranstaltung hat allen Teilnehmern einmal mehr gezeigt, wie sehr es sich lohnt, unsere Gesellschaft aktiv mit zu gestalten.