Tillich-Rücktritt: Neuanfang in Sachsen

Nach dem Rücktritt von MP Tillich soll nun Generalsekretär Michael Kretschmer sein Nachfolger werden.

Der Entscheidung von Stanislaw Tillich ist in jedem Fall mit Respekt zu begegnen.
Vor allem auch deshalb, weil es ein Zeichen für einen Aufbruch und Neuanfang ist,
und kein „weiter so“, wie man es von vielen Politikern (auch anderer Parteien) am Abend der Bundestagswahlen gehört hat.

Ein großer Fokus sollte zukünftig auf den Themen Wirtschaft und Digitalisierung liegen, vor allem auch deshalb, weil Sachsen schon immer durch Innovation erfolgreich war. Ebenso muss Bildung einen Schwerpunkt darstellen, denn sie ist die Zukunft.

Sachsen hat in jedem Fall alle Voraussetzungen, in der Wirtschaft ebenso wie in anderen Bereichen noch stärker zu werden. Dabei müssen wir mutig sein und uns auch nicht vor Investitionen scheuen, und keine Angst vor Morgen haben.

 

Ich denke, nach neun Jahren ist jetzt ein guter Zeitpunkt, dass Stanislaw Tillich den Staffelstab an Michael Kretschmer weitergibt, damit dieser Gutes bewahren, und Neues vorantreiben kann. Viel Erfolg dabei!